Der Pferdemarkt boomt weiter

Es gibt wieder einige Pferdewechsel zu vermelden. So werden Quintus und Callahan nicht mehr vom Syrer Ahamd Hamcho geritten, sondern von Abdullah Al-Sharbatly. Der Reiter aus Saudi-Arabien saß bereits in 2014 im Sattel von Callahan, mit der unter anderem Gold bei den Asian Games im Einzel gewann. Dann übernahm Hamcho den Contendro-Sohn. Quintus war seit 2011 im Beritt des Syrers. Abdullah Al-Sharbatly freut sich, dass sein Freund ihm diese Pferde für eine Weile zur Verfügung stellt. “Er unterstützt mich immer”, sagt er auf seiner Homepage.

Ebenso ein neues Pferd hat der Ire Bertram Allen in seinem Stall, und zwar den achtjährigen Hector van d’Abdijhoeve v. Cabrio vd Heffinck. Das belgische Warmblut wurde zuvor vom Iren Thomas O’Brien geritten, der ihn auch bei der WM der jungen Springpferde fünf- bis siebenjährig vorstellte. In Dublin überzeugte er zuletzt mit drei fehlerfreien Runden. Nun wird Bertram Allen das Talent erstmals in Treffen in Österreich am Wochenende reiten.

Ebenso ein Debüt in Treffen gibt Luciana Diniz. Die Portugiesin wird mit dem Neuzugang Fairplay v. For Pleasure, die sie seit einigen Wochen reitet, erstmals auf Fünf-Sterne-Niveau zu sehen sein. Und in Österreich startet auch Pieter Clemens mit Ferly. Die zehnjährige belgische Stute v. Calato wurde von Sea Coast an die Ashford Farm verkauft und wurde zuvor von Gudrun Patteet erfolgreich vorgestellt.