Nick Skelton & Big Star

Der Olympiasieger fällt verletzt aus

Eigentlich sollte er dieses Wochenende in Genf an den Start gehen, doch daraus wird nichts: Big Star, Olympiasieger von Rio unter dem Briten Nick Skelton, ist verletzt. Der KWPN Hengst hat sich wohl leicht das Bein verdreht, doch eine Pause bis Januar ist erforderlich. Nick Skelton sagte, es sei nichts Schlimmes, aber sechs Wochen Pause müsste der Quick Star-Sohn habe. “Wir sind extrem enttäuscht, dass er nicht in Genf und in London gehen kann, aber wir hoffen, dass jeder versteht, dass die Gesundheit das Wichtigste ist”, so der Reiter. Da Big Star weiterhin geritten werden kann, ist es möglich, dass der vierbeinige Star in London dennoch gezeigt wird und dort seinen ersten Auftritt nach der Goldmedaille auf heimischem Boden haben kann.

Lange hatte Big Star, der zu den besten Pferden der Welt zählt, pausieren müssen – war von 2013 immer wieder über viele Monate raus aus dem Sport aufgrund einer Sehnenverletzung. Nun aber sind die Hoffnungen groß, dass der Hengst schnell wieder zurück kommt.

Quelle: Horse & Hound

Foto: Stefan Lafrentz