Das australische Springteam für Rio ist nun komplett

Edwina Tops-Alexander und Scott Keach wurden bereits vor einigen Wochen für die Olympischen Spiele nominiert – fraglich war nur, wer die beiden verbleibenden Mannschaftsplätze füllen würde. Nun ist es klar: James Paterson-Robinson und Matt Williams werden mit nach Rio fahren. Für den 31-jährigen Williams werden es die dritten Spiele in Folge sein. Er nimmt den 14-jährigen Valinski S mit. Die Freude beim Reiter ist groß: “Ich bin sehr dankbar, ein drittes Mal ausgewählt worden zu sein. Diese Nominierung bedeutet das meiste für mich, da ich viel dafür tun musste, um an diesen Punkt zu kommen. In den letzten vier Jahren seit London gab es viele Hochs und Tiefs.” Zuletzt waren Matt Williams und Valinski allerdings in guter Form, beendeten den Wellington CSIO4* Grand Prix auf Platz drei ebenso wie den Nationenpreis in Ocala.

Der 38-jährige James Paterson-Robinson setzt auf den elfjährigen Amarillo – auch er gehörte zur Mannschaft in London vor vier Jahren. “Ich habe die Erfahrungen in London sehr genossen”, erklärt der Reiter. “Ich hoffe, dass ich diesmal ins Einzelfinale komme. In London habe ich es um einen Zeitfehler verpasst.”

Das Ziel der Mannschaft ist es, besser als in London abzuschneiden, wo sie den zehnten Platz belegten, und möglichst auch die siebten Plätze von Hongkong 2008 und Tokyo 1964 zu übertreffen.