Daniel Deußer ganz schön “Happi”

“Es war schon vor drei Jahren ein Traum, diese Prüfung zu gewinnen”, so Daniel Deußer am Freitagabend in Stuttgart, als er gerade mit der neunjährigen Stute Happiness van’t Paradijs das Mercedes German Master gewonnen hatte. Vor drei Jahren hatte er mit Evita die traditionsreiche Prüfung gewonnen, nun also mit der Quick Lauro Z-Tochter, die er seit Juli zum Reiten hat – und die sich in den letzten eineinhalb Monaten absolut nach vorne entwickelt hat. “Sie hat vielleicht nicht das letzte Vermögen am Abreiteplatz”, so der Sieger, “aber im Parcours hat sie ganz viel Blut und Willen. Das ist fast wichtiger.” Im Stechen, das drei Paare hatte, setzte sich Deußer am Ende mit zwei Sekunden gegenüber der Newcomerin Maelle Martin mit Giovani de la Pomme aus Frankreich durch. Auf Platz drei behauptete sich Jan Wernke mit dem zehnjährigen Nashville HR.