Daniel Bluman reitet künftig für Israel

Acht Jahre lang war Daniel Bluman international für Kolumbien am Start, nahm sogar an zwei Olympischen Spielen teil – und das, obwohl er erst 26 Jahre alt ist. In London debütierte er und platzierte sich unter den Top 20. Nun wechselt Bluman sportlich seine Nationalität und wird für Israel reiten. Bluman hatte beide Staatsbürgerschaften – aufgrund seiner Mutter, die aus Israel kommt. Zwar betont der zweifache WM-Teilnehmer, dass der kolumbianische Verband in den vergangenen Jahren viel erreicht habe und die Reiter sehr unterstützt habe, nicht nur ihn als Einzelreiter, sondern auch als Team, aber gleichzeitig habe es einige Veränderungen im Verband gegeben. So ist der Präsident Cesar Camargo Serrano zurückgetreten und der Vertrag des Equipechefs Marcel Delestre endete. Hingegen in Israel scheinen die Zeichen auf der Zukunft zu stehen. Man möchte erfolgreicher im Springreiten werden, hat gute Unterstützer gefunden und Besitzer, die alle ein starkes Team Israel möchten. “Alles kam nun gleichzeitig zusammen, dass es mir ermöglicht, einen leichten Übergang zu finden”, so Bluman. “Ich habe zwar viel nachgedacht, aber ich liebe Israel. Ich war Israel immer sehr nah. Ich bin auf eine hebräische Schule gegangen und mein Großvater, der ein Holocaust-Überlebender ist, war drei Jahre in Auschwitz.”

In diesem Jahr hat der in Wellington Beheimatete zudem Ariel Epstein geheiratet, eine Amateurreiterin, die für Isreal reitet. Aktuell verfügt Bluman über eine Top-Besetzung im Stall: Er hat sechs Pferde, die international mithalten können. Nun freut sich Bluman darauf, als Israeli auch an Europameisterschaften teilnehmen zu können. Aber er betont auch: “Ich bleibe Kolumbianer. Ich liebe dieses Land und meine Mannschaftskollegen, aber ich kann mir diese Chance nicht entgehen lassen.”

Quelle: noellefloyd.com