Sönke Rothenberger & Cosmo

Cosmo unter Sönke Rothenberger bei Sieg in Hagen noch gereifter

Mit Spannung wurde das Comeback von Sönke Rothenbergers Cosmo nach der Weltmeisterschaft in Tryon im vergangenen Jahr erwartet. In Hagen bei Horses & Dreams war es heute so weit – der zwölfjährige KWPN Wallach v. Van Gogh ging als klarer Sieger aus dem Grand Prix hervor. Mit 81,239 Prozent setzte sich Rothenberger mit Cosmo durch – während Isabell Werth mit dem Westfalen Wallach Emilio mit 79,326 Prozent Rang zwei belegte. Die deutsche Mannschaftskollegin der beiden, Jessica von Bredow-Werndl, und ihre Trakehner Stute TSF Dalera BB wurden mit 77,391 Prozent Dritte.

Für Sönke Rothenberger war der Sieg ein emotionaler – hatte es doch vor wenigen Wochen auf dem Hof in Bad Homburg schwer gebrannt. „Ich bin einfach nur dankbar, dass ich meinen Cosmo noch habe und wir bei der Familie Linsenhoff so gut untergekommen sind”, so Rothenberger. “Das ist nur 15 Minuten von zu Hause entfernt und wir können dort wirklich gut trainieren und unsere Pferde arbeiten. Und es ist einfach nur ein Genuss mit Cosmo zu arbeiten, weil er eben alles so gut annimmt.“

Zuletzt hatte Rothenberger viel mit Johnny Hilberath trainiert und an der Anlehnung von Cosmo gefeilt. Der Wallach wirkte nun gereifter, stabiler und noch stärker. Nun steht morgen für die beiden der Grand Prix Special auf dem Programm, den die beiden schon die vergangenen zwei Jahre gewinnen konnten.

Foto: Karl-Heinz Frieler