Distanz

Ein totes Pferd nach Distanzreiten, mehr als die Hälfte in Behandlung

Einen Tag später als erwartet gab es eine Pressekonferenz zum abgesagten Distanzritt – um uns mehr Fakten zu geben, wie es hieß. Was man noch nicht sagen konnte: Warum am Start so viele Reiter in die falsche Richtung geleitet wurden. Dies wird weiter untersucht. FEI Präsident Ingmar De Vos betonte, wie schwer ihnen die Entscheidung […]

» weiterlesen

Es gibt keinen Weltmeister im Distanzreiten

Der Distanzritt bei den Weltreiterspielen in Tryon wurde – nachdem er schon einmal neu gestartet wurde, weil beim Start einige Reitergruppen in die falsche Richtung geleitet wurden – letztendlich abgebrochen. Eine Kombination aus Hitze, Luftfeuchtigkeit und heftigen Regenfällen, die den Boden aufgeweicht haben und die Pferde wegrutschen ließen, führte zu der Entscheidung der Ground Jury. […]

» weiterlesen
Distanz

Wieder einmal Diskussionen über das Distanzreiten

Das Distanzreiten ist vielen ein Dorn im Auge: Manipulationen, tote Pferde, tote Reiter… Die Bedingungen sind – im Gegensatz zu den letzten WEG in Caen – richtig gut und doch sorgt das “Endurance” wieder für den größten Gesprächsstoff. Großes Chaos herrschte am Start morgens um 6.30 Uhr, die Organisation sei eine große Katastrophe, hörte man […]

» weiterlesen
WEG Tryon

“Alles hängt von der Menge des Regens ab”

Der Hurricane Florence beschäftigt die Menschen bei den Weltreiterspielen. Die FEI und die Organisation des Tryon International Equestrian Center haben deswegen heute eine Pressekonferenz gegeben. Sharon Decker vo Tryon International Equestrian Center erklärte, dass es ausreichend sichere Plätze gebe. Die Pferde seien alle in festen Stallungen unterbracht, die Stürme bis zu 144 km/h aushalten können, […]

» weiterlesen
FEI World Equestrian Games

Ich bin dann mal WEG: Top-Bedingungen in einer großen Baustelle

Nach zwei Tagen im leichten Urlaubsmodus fängt für uns nun das Erlebnis Weltreiterspiele an. Während wir bislang noch nicht das Tryon International Equestrian Center betreten durften, haben wir heute unsere Akkreditierung abholen können und sind derzeit in einem provisorischen Pressezentrum untergebracht. Provisorisch? Ja, das große Pressezentrum ist noch nicht fertig. Davon hatten wir ja schon […]

» weiterlesen

Mark Bellissimo entschuldigt sich bei Pflegern

Der CEO des Tryon International Equestrian Center, Mark Bellissimo, hat in einem Statement erklärt, einen Fehler gemacht zu haben. Es geht um die Unterkünfte der Pfleger bei den Weltreiterspielen. Nur einige haben vor Ort einen Schlafplatz, viele andere sind in Hotels weiter weg untergebracht. Für einen Pfleger, der seinen Job machen will, umöglich. Bellissmo sagt, […]

» weiterlesen
weg_tryon2018_logo_la_tonal_rgb_lbg_l

Ich bin dann mal WEG: Wann geht’s nach Hause?

Ok, jetzt bin ich ein paar Stunden also in North Carolina, beziehungsweise wohnhaft in South Carolina, und stelle mir die Frage: Wann geht’s wieder zurück? Ich weiß nicht, ob es am zunehmenden Alter liegt (ok, darüber würden manche eher lachen, aber so ein paar Championate habe ich ja jetzt auch schon mitgemacht) oder ob die […]

» weiterlesen
weg_tryon2018_logo_la_tonal_rgb_lbg_l

Ich bin dann mal WEG: Auf geht’s nach Tryon

Heute geht es los. Ins Abenteuer WEG, “Weltreiterspiele”, in North Carolina, in den USA. Was uns vor Ort erwartet? Ich weiß es nicht. Während man zunächst dachte, die Bedingungen könnten ähnlich derer in Aachen werden – weil hier schon alles vorhanden ist – stellt sich die Lage nun als komplett anders dar. Offensichtlich werden wir […]

» weiterlesen

Weltreiterspiele 2022 möglicherweise in Kronenberg

Die Weltreiterspiele 2022 könnten in Kronenberg im Südosten Hollands nicht weit von Venlo stattfinden. Zumindest begibt sich eine 15-köpfige Delegation aus Limburg nach Tryon, um zu sehen, was es bedeutet, das Großevent auszurichten, welche Organisation von Nöten ist und welche Unterkünfte. Ursprünglich hatte sich als einziger Kandidat Samorin in der Slowakei für die Spiele 2022 […]

» weiterlesen

Hunter Harrison von der Double H Farm lebt nicht mehr

Hunter Harrison, einer der ganz großen Supporter des Reitsport, ist am Samstag im Alter von 73 Jahren verstorben, wie bei dressage-news.com zu lesen ist. Hunter Harrison war Präsident bei CSX, einem der weltweit größten Eisenbahn-Unternehmen. Ihm gehörte die bekannte Double H Farm, die McLain Ward mit Pferden ausstattet – ebenso war er Partner von Wellington Equestrian, das […]

» weiterlesen
Seite 3...234...