Mark Bellissimo entschuldigt sich bei Pflegern

Der CEO des Tryon International Equestrian Center, Mark Bellissimo, hat in einem Statement erklärt, einen Fehler gemacht zu haben. Es geht um die Unterkünfte der Pfleger bei den Weltreiterspielen. Nur einige haben vor Ort einen Schlafplatz, viele andere sind in Hotels weiter weg untergebracht. Für einen Pfleger, der seinen Job machen will, umöglich. Bellissmo sagt, […]

» weiterlesen
weg_tryon2018_logo_la_tonal_rgb_lbg_l

Ich bin dann mal WEG: Wann geht’s nach Hause?

Ok, jetzt bin ich ein paar Stunden also in North Carolina, beziehungsweise wohnhaft in South Carolina, und stelle mir die Frage: Wann geht’s wieder zurück? Ich weiß nicht, ob es am zunehmenden Alter liegt (ok, darüber würden manche eher lachen, aber so ein paar Championate habe ich ja jetzt auch schon mitgemacht) oder ob die […]

» weiterlesen
weg_tryon2018_logo_la_tonal_rgb_lbg_l

Ich bin dann mal WEG: Auf geht’s nach Tryon

Heute geht es los. Ins Abenteuer WEG, “Weltreiterspiele”, in North Carolina, in den USA. Was uns vor Ort erwartet? Ich weiß es nicht. Während man zunächst dachte, die Bedingungen könnten ähnlich derer in Aachen werden – weil hier schon alles vorhanden ist – stellt sich die Lage nun als komplett anders dar. Offensichtlich werden wir […]

» weiterlesen

Weltreiterspiele 2022 möglicherweise in Kronenberg

Die Weltreiterspiele 2022 könnten in Kronenberg im Südosten Hollands nicht weit von Venlo stattfinden. Zumindest begibt sich eine 15-köpfige Delegation aus Limburg nach Tryon, um zu sehen, was es bedeutet, das Großevent auszurichten, welche Organisation von Nöten ist und welche Unterkünfte. Ursprünglich hatte sich als einziger Kandidat Samorin in der Slowakei für die Spiele 2022 […]

» weiterlesen

Hunter Harrison von der Double H Farm lebt nicht mehr

Hunter Harrison, einer der ganz großen Supporter des Reitsport, ist am Samstag im Alter von 73 Jahren verstorben, wie bei dressage-news.com zu lesen ist. Hunter Harrison war Präsident bei CSX, einem der weltweit größten Eisenbahn-Unternehmen. Ihm gehörte die bekannte Double H Farm, die McLain Ward mit Pferden ausstattet – ebenso war er Partner von Wellington Equestrian, das […]

» weiterlesen
Zum Glück v. Zonik

Zum Glück Preisspitze der 38. P.S.I. Auktion

Einen Gesamterlös von 14.635.000 Euro brachte die 38. P.S.I. Auktion am 3. Dezember im P.S.I. Sport- und Auktionszentrum in Ankum. „Das war eine gigantische Auktion“, findet Ulli Kasselmann und Paul Schockemöhle ergänzt, „Qualität wird honoriert“. Zufrieden konnten beide sein, denn zum Glück war Zum Glück im Auktionslot – der 4-jährige Zonik-Florestan I-Sohn war mit einem […]

» weiterlesen

FEI sucht nach neuer Location für WM 2022 – Samorin sagt ab

Alle Jahre wieder… – könnte man fast sagen. Oder zumindest alle vier Jahre. Immer wieder zogen sich in der jüngsten Vergangenheit bereits sicher geglaubte Ausrichter für die Weltreiterspiele wieder nach ihrer Bewerbung zurück. Fast immer waren die hohen Kosten das Argument. Nun hat auch Samorin für die Weltreiterspiele 2022 abgesagt. FEI Präsident Ingmar De Vos sagte im […]

» weiterlesen
Carl Hester

Britischer Reitsportverband wird untersucht: Vorwurf der Schikane und Korruption

Der britische Reitsportverband hat am 13. Oktober bekannt gegeben, dass ein unabhängiger Untersuchungsausschuss den Verband aufgrund von möglicher Schikane, Elitismus und Korruption überprüft. Clare Salmon hatte am 13. Juli ihr Amt als CEO abgegeben und in dem Rücktrittschreiben ernsthafte Benken hinsichtlich der Kultur, Führung und Interaktion einiger Mitglieder aus der Führungsriege beanstandet. Joanne Shaw, Präsidentin […]

» weiterlesen

Vererber-Star De Niro lebt nicht mehr

Der vor einiger Zeit an Hufrehe erkrankte De Niro v. Donnerhall lebt nicht mehr. Der Ausnahmehengst, der Zuchtgeschichte schrieb, wurde 24 Jahre alt. Der Hannvoeraner Hengst war selbst im Grand Prix hoch erfolgreich und gewann zwei Mal die Deutsche Meisterschaft der Berufsreiter sowie das Deutsche Dressur-Derby mit Dolf-Dietram Keller. Der Hannoveraner Hengst des Jahres von […]

» weiterlesen

Martin Richenhagen mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Martin Richenhagen hat das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhalten. Im Rahmen eines Empfangs und Abendessens mit 50 Gästen in der deutschen Botschaft in Washington überreichte der deutsche Botschafter in den USA, Dr. Peter Wittig, den Orden im Namen des Bundespräsidenten. „Ein amerikanischer Traum ist wahr geworden – vom Pferdetrainer zum Top-Manager in den USA; eine Geschichte […]

» weiterlesen
Seite 2123...