Carl Hester macht das heimische Publikum glücklich

Bei der London International Horse Show steht der Sieger des FEI World Cup Grand Prix fest: Der Brite Carl Hester konnte vor heimischer Kulisse mit dem zwölfjährigen Wallach Nip Tuck mit 79,100 Prozent für Begeisterung sorgen. Doch ganz außer Reichweite war der Zweitplatzierte nicht: Hans Peter Minderhoud und der 15-jährige Florestan I-Sohn Glock’s Flirt wurden mit 78,400 Prozent Zweite. Die amtierenden Weltcup-Gesamtsieger von Göteborg werden in der Kür versuchen, ein Wort mitzureden – doch einfach wird das nicht werden, den Publikumsliebling zu verdrängen. Platz drei ging an den Niederländer Edward Gal mit Glock’s Voice v. De Niro/Rohdiamant (74,400 Prozent).