Cameron Hanley trauert um Antello Z

Einen traurigen Jahresauftakt erlebt der irische Springreiter Cameron Hanley: Sein Spitzenpferd, zu dem er eine besondere Beziehung hatte – Antello Z – musste heute eingeschläfert werden. Hanley war mit dem 13-jährigen Wallach beim CSI4* in Liverpool am Start, der sich im Parcours bei einem Unfall verletzt hatte und daraufhin eingeschläfert werden musste. Bei Facebook schreibt Hanley: “Unglaublich traurig muss ich euch mitteilen, dass mein Partner Antello heute eingeschläfert werden musste aufgrund einer Verletzung im Parcours. Er war solch ein Kämpfer und er hat nie aufgegeben. Die besten Tage im Parcours hatte ich mit ihm. Er hat mir und all denen, die so glücklich sein durften, mit ihm zu arbeiten, so viel Freude. Er wird immer in meinem Herzen bleiben. Ich liebte ihn so sehr. Ruhe in Frieden, mein Freund!”

Hanley hatte zu dem 13-jährigen Zangersheider Wallach deswegen eine besondere Beziehung, weil es das Pferd war, auf dem Hanley zum letzten Mal vor seiner langen Auszeit aufgrund einer Knieverletzung saß. Zwei Jahre nach der Pause konnten die beiden ein großartiges Comeback mit dem Sieg im Großen Preis von Wiesbaden feiern. In 2015 wurde Antello Z von den Besitzern an Pius Schwizer gegeben – doch Hanley wollte Antello Z unbedingt zurück und tauschte andere Pferde gegen ihn ein.