Dorothee Schneider & Santiago

Burg-Pokal-Sieger Santiago und St. Emilion nicht mehr bei Dorothee Schneider

Die zweifache Mannschaftsolympiasiegerin Dorothee Schneider muss künftig ohne ihre beiden Grand Prix-Pferde Santiago und St. Emilion auskommen. Der zehnjährige Hannoveraner Wallach Santiago aus dem Besitz von Alexander Stolzke war mit der Deutschen Sieger im Nürnberger Burg-Pokal-Finale 2015. Vergangenes Jahr sah man das Paar international nur im Prix St. Georges beim CDIO Aachen, wo sie Zweite wurden. Auf nationalen Turnieren waren sie bereits auf Grand Prix-Niveau unterwegs, doch der Stedinger-Sohn soll nun verkauft werden.

Ebenso nicht mehr im Stall von Framersheim steht St. Emilion, zwölfjähriger Westfalen Hengst v. Sandro Hit/Ehrenwort. Der damals über die PSI Auktion gehende Hengst (550.000 Euro) steht im Besitz von Christina Ullrich und wird derzeit von Isabel Freese-Bache, Bereiterin im Stall von Paul Schockemöhle, trainiert. Schneider und St. Emilion gewannen 2011 Bronze bei der WM in Verden und waren ein Jahr später Achte im Finale des Nürnberger Burg-Pokals. 2014 erfolgte das Grand Prix-Debüt. Das letzte Turnier der beiden war im Juli 2016 in Überherrn.

Quelle: eurodressage.com

Foto: Karl-Heinz Frieler