Carl Hester

Britischer Reitsportverband wird untersucht: Vorwurf der Schikane und Korruption

Der britische Reitsportverband hat am 13. Oktober bekannt gegeben, dass ein unabhängiger Untersuchungsausschuss den Verband aufgrund von möglicher Schikane, Elitismus und Korruption überprüft. Clare Salmon hatte am 13. Juli ihr Amt als CEO abgegeben und in dem Rücktrittschreiben ernsthafte Benken hinsichtlich der Kultur, Führung und Interaktion einiger Mitglieder aus der Führungsriege beanstandet. Joanne Shaw, Präsidentin des Verbandes, hat erklärt, dass diese Fragen beantwortet werden müssen und eine unabhängige Untersuchung angeordnet. Diese Untersuchung wird Sport Resolutions vornehmen. Der Britische Reitsportverband erhält zahlreiche öffentliche Gelder, unter anderem 15,5 Millionen Pfund jedes Jahr über UK Sport. Carl Hester, so heißt es in der Zeitung The Telegraph, erhebt Vorwürfe gegen den Verband wegen verloren gegangener Sponsoren und auch das vom Verband genehmigte hohe Preisgeld bei einem Distanzturnier in Euston Park stößt auf Kritik. Auch der Olympiasieger Nick Skelton hatte beklagt, dass immer mehr Personen das Sagen hätten, die vom Reitsport keine Ahnung hätten.

Foto: Stefan Lafrentz