Pedro Veniss & Quabri de L'Isle

Brasilien tut sich am leichtesten im Nationenpreis von Geesteren

Da kamen ganz schön Punkte zusammen an diesem Tag in Geesteren beim FEI Nations Cup. Mit nur acht Punkten standen eindeutig die Brasilianer am besten da, die den Nationenpreis gewinnen konnten. Überzeugend für Brasilian: Felipe Amaral mit dem zwölfjährigen Germanico T – die beiden gingen Doppelnull. Pedro Veniss und Quabri de L’Isle blieben ebenso fehlerfrei im ersten Umlauf und mussten im zweiten nicht mehr antreten, da der Sieg schon fest stand. Platz zwei ging an die Niederlande mit 16 Zählern, die Spanier wurden mit 28 Punkten Dritter vor Deutschland mit 29 Punkten.

“Alle waren heute unglaublich”, freute sich Pedro Paulo Lacarda, Chef d’Equipe der Brasilianer. “Ich warte noch eine Woche, bis ich mein Team für die Pan Amerikanischen Spiele nominiere. Aber diese Mannschaft wird eine gute Chance haben.”

Foto: FEI/Digishots/Leanjo de Koster