Rolf-Göran Bengtsson & Casall Ask

Bengtsson gewinnt Longines Global Champions Tour in London

Gleich zwölf Reiter schafften es bei der Longines Global Champions Tour-Etappe von London ins Stechen – doch nicht alle behielten hier die Nerven. Am Ende ging Rolf-Göran Bengtsson (SWE) mit seinem Hengst Casall Ask als Sieger hervor. Es ist der erste Sieg in dieser Global Tour-Saison für das langjährige Erfolgspaar. Nur knapp hinter Bengtsson landete John Whitaker, der mit Argento gerne den Heimsieg perfekt gemacht hätte. Dritter wurde der Franzose Simon Delestre mit dem RAppen Qlassic Bois Margot.

Als letzter Starter im Stechen war der Sieg für die Weltranglisten-Nummer eins, Scott Brash, zum Greifen nah. Sein Spitzenpferd Hello Sanctos hatte er gesattelt. Doch die letzte Stange ging zu Boden – und damit war Bengtsson der Sieger des Abends. Nichtsdestotrotz: Mit seinem sechsten Platz auf der elften Etappe hat Brash nun auch die Führung in der Global Champions Tour eingenommen. 28 Punkte führt er nun vor Luciana Diniz (POR).

Rolf-Göran Bengtsson strahlte ganz besonders nach seinem Erfolg: “Mein Pferd hat gezeigt, dass er in einer sehr guten Form ist. Er ist diese Saison sechs Mal dabei gewesen und jedes Mal war er in der zweiten Runde. Ich wusste, dass Scott als Letzter sehr schnell sein würde – und John war heute sehr, sehr dicht dran. Die Pferde sind alle toll gesprungen.” John Whitaker war ebenso sehr zufrieden mit seiner Leistung: “Argento ist auch in sehr guter Form – und ich ebenso. Ich genieße es. Ich war heute nicht weit weg. Aber ich kann mich nicht beschweren, mein Pferd sprang super.”

John Whitaker & Argento

John Whitaker & Argento

Fotos: Stefano Grasso/LGCT