Peder Fredricson & Catch Me Not

Auf die Enttäuschung folgt die Freude: Fredricson gewinnt zweite Wertung

Die zweite Wertungsprüfung beim Longines FEI Weltcup der Springreiter wurde einer Bewährungsprobe – wie der Vortagessieger Steve Guerdat schon angekündigt hatte. Ein Fehler – und man wurde schon weit nach hinten durchgereicht. Acht Teilnehmer erreichten das Stechen, das am Ende vom Schweden Peder Fredricson mit Catch Me Not angeführt wurde. “Ich war gestern so enttäuscht und habe nicht gedacht, heute zu gewinnen”, so der Europameister, “deswegen bin ich unglaublich glücklich.”

Zweiter wurde der Spanier Eduardo Alvarez Aznar mit dem 14-jährigen Selle Francais Wallach Rokfeller de Pleville Bois Margot. Der Österreicher Max Kühner und der zwölfjährige Holsteiner Hengst Chardonnay rangierten an dritter Stelle.

Bester Deutscher war Ludger Beerbaum, der mit dem elfjährigen Rheinländer Cool Feeling ebenso ins Stechen eingezogen war, da einen Fehler hatte und Achter wurde.