Jessica von Bredow-Werndl & TSF Dalera BB

Auch in der Kür hat Jessica von Bredow-Werndl die Nase vorn

Isabell Werth zu schlagen – egal mit welchem Pferd sie gerade unterwegs ist – ist schon etwas Besonderes. Jessica von Bredow-Werndl ist das an diesem Wochenende gleich zwei Mal gelungen. Im Grand Prix und der Kür beim CHI Genf setzte sich die Reiterin aus Bayern mit der Trakehner Stute Dalera BB durch. In der Kür siegte sie knappt mit 84,075 Prozent vor Werth, die ihren Emilio v. Ehrenpreis gesattelt hatte. Sie erhielt 83,900 Prozent. Platz drei ging an die Niederländerin Anne Meulendijks mit MDH Avanti N.O.P.

Foto: Lafrentz