Charlotte Dujardin & Valegro

Auch in der Kür beeindrucken Dujardin und Valegro

Die Sieger der sechsten Etappe des Reem Acra FEI Weltcup Dressur sind Charlotte Dujardin und Valegro. Die 29-jährige Britin war gerade erst wenige Tage von einem Ausflug nach Neuseeland zurückgekommen, wo sie einige Masterclasses hielt – und, so sagte sie, deutliches Jet-Lag-Feeling hatte. Doch davon merkte man im Viereck nicht. Nur 0,4 Prozent fehlten zu einem neuen Weltrekord, den sie selbst in London im Dezember mit dem 13-jährigen Wallach aufgestellt hatte. 93,900 Prozent gab es für die Kür in Amsterdam. Platz zwei ging an die Niederländerin Danielle Heijkoop mit Siro NOP (82,375 Prozent) und wie im Grand Prix Platz drei an die Deutsche Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB (80,900 Prozent).
Unglaubliche 98,00 Prozent in der B-Note gab es für die Siegerin von dem britischen Richter Stpehen Clarke und auch vom Niederländer Eduard de Wolff van Westerrode. Dujardin bedankte sich anschließend bei ihrem Trainer Carl Hester: “Carl hat Blueberry am Laufen gehalten, während ich in Neuseeland war. Ich bin ihm dankbar.” Klar äußerte sie nun auch ihre Pläne für die Saison: “Bis zum Finale wird Valegro nichts mehr machen. Er ist kein Pferd, das ständig in Wettbewerben sein muss – so werden wir also erst wieder in Las Vegas starten – und danach konzentrieren wir uns auf die EM.”
Zufrieden zeigte sich auch die zweitplatzierte Danielle Heijkoop: “In Mechelen im Dezember hatten wir ein höheres Ergebnis, aber ich bin sehr glücklich, wie es heute lief.” Die Niederländerin trainiert bei Anky van Grunsven, die neun Mal das Weltcup-Finale gewinnen konnte. “Wir denken gleich, unsere Einstellung ist die, dass man immer besser sein kann, aber am wichtigsten ist für mich momentan, dass wir im Vergleich zum Vorjahr überall ein bisschen besser sind. Wir verbessern uns ständig”, so die 27-Jährige.
Foto: FEI/Arnd Bronkhorst