Auch in der Dressur zieht Rio: Divertimento verleast

In den Besitz des Landes, für das das Pferd bei Olympischen Spielen starten soll, muss es bis zum 15. Januar übergehen. Aber auch Leasing ist ein “Geschäftsmodell” für die Spiele. Offiziell also wechselt das Pferd in ein neues Land, geht nach den Spielen aber wieder zurück. Das hat nun Chris von Martels (CAN) gemacht. Der Dritte der Pan-Amerikanischen Spiele leiht sich für einen potenziellen Einsatz in Rio den 14-jährigen Westfalen Wallach Divertimento v. Di Versaci von tinne Vilhelmson-Silfven aus.

Quelle: eurodressage.com