Absage von Kentucky für Weltreiterspiele 2018

Nachdem sich Bromont für die Weltreiterspiele 2018 als Gastgeber wegen finanzieller Schwierigkeiten zurückziehen musste, kamen Spekulationen auf, in Kentucky könnte das Großevent steigen. Der Executive Director der Thoroughbred Association in Kentucky hatte sich zu Wort gemeldet und ziemlich deutlich sein Interesse bekundet. Doch nun hat der Kentucky Horse Park selbst eine Absage erteilt: “Nachdem wir erfahren haben, dass Bromont nicht in der Lage ist, die Weltreiterspiele 2018 durchzuführen, haben der Kentucky Horse Park und das Tourismus-Kabinett sofort nach möglichen Sponsoren geguckt und die Vorteile und Nachteile analysiert, die Spiele in 2018 zu veranstalten. Wir sind zu dem Konsens gekommen, dass in dieser kurzen Zeit die Gemeinde und die Steuerzahler vor ein enormes finanzielles Risiko gestellt würden. Ebenso glauben wir, dass die Zeit zu kurz wäre für den Horse Park, um ein bestmögliches Event durchzuführen. Der Kentucky Horse Park bereitet sich für eine Bewerbung auf die Spiele 2022 vor. Wir hoffen, dass wir dann wieder Leute von all der Welt hierher bringen können, um zu erleben, was Kentucky zu bieten hat.”

Ebenso im Gespräch sind nach wie vor Aachen, die allerdings mit Rolex als Hauptsponsor im Widerspruch zum FEI-Sponsor Longines stehen, sowie das Samorin Equestrian Centre in der Slowakei. Auch das Magna Racino in Österreich ist wieder im Gespräch. Das Magna Racino hatte sich auf die Spiele zunächst beworben, dann aber einen Rückzug gemacht, nachdem klar wurde, wie teuer die Veranstaltung würde.